Übertritt aufs Gymnasium? – Lasst euch nicht unter Druck setzen

Pixabay.com

Für viele Viertklässler in der Grundschule beginnt jetzt eine harte Zeit. Nämlich für die, die aufs Gymnasium wollen aber Angst vor dem Zwischenzeugnis haben. Denn wer – wie z. B. in Thüringen – in der Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat-, Sachkunde eine schlechtere Note als eine zwei hat, kann schon nur noch mit einer Empfehlung der Klassenkonferenz auf das Gymnasium. Mit zwei Dreien ist der Traum erstmal vorbei.

Manche Kinder sind schon so unter Druck, dass sie glauben ihre ganze Zukunft wäre „versaut“, wenn sie den Übertritt nicht schaffen. Die nächste Frage ist dann, ob es „wenigstens“ für die Realschule reicht.

Der Druck, der hier aufgebaut wird führt dazu, dass von vielen Kindern und Eltern die ganz normale Hauptschule schon den Status einer Sonderschule bekommen hat. Doch genau diese Hauptschule war und ist die Schulform, die viele ordentliche Handwerker hervorgebracht hat. Die fehlen übrigens in unserer Gesellschaft.

Der Leistungsdruck, den man den meist 10-jährigen Schulkindern hier aufbürdet ist völliger Unsinn. Das sagen auch viele Experten.

In den skandinavischen Ländern, die in der Pisa-Studie immer ganz weit vorne liegen, ist das anders. Dort dürfen die Kinder nach der Grundschule gemeinsam eine Art Mittelschule besuchen. Und erst im Alter von 14 oder 15 Jahren wird dann entschieden, welchen Bildungsweg man geht.

Bei uns in Deutschland gibt es z. B. die Gesamtschule. Auch sie ist eine sogenannte weiterführende Schule, die man bis zur 10. Klasse besuchen kann. Dann kann man sich immer noch für die gymnasiale Oberstufe entscheiden oder in berufliche Ausbildungen außerhalb der Gesamtschule wechseln.

Also keine Panik – egal ob ihr Handwerker oder Tierarzt werden wollt. Ihr könnt das immer werden, wenn ihr wollt. Auch wenn es in der vierten Klasse noch nicht fürs Gymnasium reichen sollte. Gesamtschulen, Realschulen und auch die Hauptschule bieten neben anderen Schulformen genügend Möglichkeiten, dass ihr euch frei entfalten könnt.

Und wer von euch Schwierigkeiten mit Lehrern oder mit den Eltern wegen der Schule hat, kann sich auch gern bei uns melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.