Eigene Entscheidungen treffen – Wann macht es für dich Sinn?

Technological child

Du möchtest möglichst viele Entscheidungen dich betreffend selbst fällen? Auch deine Eltern wissen das. Doch nicht immer schließen sie dich in diese mit ein. Oftmals schmeckt dir das vielleicht nicht. Sie wollen dich damit aber keinesfalls ärgern, sondern haben nur dein Wohl im Sinn.

Bist du noch sehr jung, würden dich zu viele Auswahlmöglichkeiten überfordern. Du kannst nämlich noch nicht abwägen. Konsequenzen erkennst du auch nicht im Vorfeld. Entscheidest du daher selbst, bereust du deine Wahl womöglich sehr schnell. Solch negative Erlebnisse sind deiner Entwicklung aber nicht zuträglich, besonders wenn sie sich häufen. Darum ist es besser, wenn deine Eltern selbst entscheiden oder zumindest eine geeignete Vorauswahl treffen.

 

Je älter du wirst, umso mehr Entscheidungen können dir zugemutet werden. Mit der Zeit lernst du, auch in die Zukunft zu denken. Es fällt dir immer leichter, schwierige Zusammenhänge zu erkennen. Nicht relevante Informationen blendest du irgendwann aus. Fehlentscheidungen werfen dich nicht mehr so leicht aus der Bahn. Du lernst von ihnen. Deine Entscheidungen werden so qualifizierter. Daher weiten deine Eltern in der Regel deinen Entscheidungsspielraum immer mehr aus.

 

Steht deine Gesundheit auf dem Spiel oder droht anderweitig Gefährdung, verhält es sich jedoch etwas anders. Deine Eltern entscheiden letztlich eher selbst. Sie wollen nicht, dass dir etwas Schlimmes passiert. Gewisse Regeln sind zudem auch im Teenageralter fürs Erwachsenwerden nötig. Am wichtigsten ist aber sowieso, dass dir deine Eltern zuhören. So geben sie dir zu verstehen, dass deine Meinung zählt, auch wenn am Ende eine gegensätzliche Entscheidung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.